Diesmal soll es um ein ganz anderes, dafür nicht minder spannendes Thema gehen: Mündliche Prüfungen und Referate. Sie sind für alle Schüler relevant: Schüler der Unterstufe, die sich mit ihren ersten Buchvorstellungen herumschlagen, können von den hier folgenden Hinweisen genauso profitieren wie Abiturienten, die sich auf die Colloquiumsprüfungen vorbereiten. Es ist kein Geheimnis, dass die Meinungen zu mündlichen Prüfungen jeglicher Art weit auseinandergehen. Einige Schüler mögen diese Art der Prüfung, weil sie aktiv zeigen können, was sie gelernt haben. Ein beachtlicher Teil der Schüler ist, vorsichtig formuliert, kein Freund davon, sich vor einer Klasse oder zumindest mehreren Lehrern zu präsentieren. Häufig wird man übermäßig nervös, verhaspelt sich oder bekommt sogar regelrecht Angst vor einer solchen Situation. In diesem Beitrag soll es um ein paar einfache Tipps gehen, wie man auch in solchen Situationen selbstsicher auftritt.

Zuerst: Nervosität ist nicht schlimm!

Eine gewisse Nervosität gehört vor Prüfungssituationen allgemein dazu und ist sogar gut für die Leistung. Es ist hilfreich, wenn man sich durchaus darüber im Klaren ist, dass es jetzt gleich wichtig wird und wenn es etwas „im Bauch kribbelt“. Erst ab einem gewissen Punkt wird übermäßige Nervosität zu einem Problem. Wir sprechen von Prüfungsangst. Liegt wirklich Prüfungsangst vor, sollte man einen Experten aufsuchen, um professionell daran zu arbeiten!

Körpersprache – Zwei Tipps, die schnell helfen!

Die Wirkung der Körpersprache auf unsere Botschaften wird häufig unterschätzt! Kurz und knapp gesagt: Sie ist in der Tat wichtig und viele Vortragende achten nicht ausreichend darauf. An dieser Stelle möchte ich zwei Tipps weitergeben, die sich in der Praxis bewährt haben. Der erste behandelt die perfekte Körperhaltung. Achte darauf, dass Du sicher stehst und Dein Gewicht nicht zu sehr auf der Ferse oder auf dem Zehenbereich liegt, sondern schön im Mittelfußbereich. Stellt Dir jetzt vor, ein kleines Seil wäre an Deinem Kopf befestigt, das Dich ein paar Zentimeter in die Höhe zieht. Das war es schon. Du hast jetzt eine selbstbewusste Haltung eingenommen, die Kompetenz ausstrahlt. Es geht natürlich nicht darum, für die komplette Dauer der Prüfung in dieser Haltung zu verharren! Vielmehr sollst Du sie gezielt zu wichtigen Momenten (z.B. dem Einstieg oder dem Schluss) einnehmen, um präsent und überzeugend zu wirken.

Daneben gilt es unbedingt, Blickkontakt mit allen Zuhörern zu halten. Das bedeutet nicht, dass Du die Personen anstarren sollst, sondern vielmehr durch den Raum schweifend mit jedem ein paar Sekunden Augenkontakt hältst. Das finden die meisten sehr angenehm und eine gute, vertrauensvolle Atmosphäre entsteht.

Davon abgesehen, würde ich nicht raten, Gestik zu lernen. In Deiner mündlichen Prüfung solltest Du zu 100% darauf konzentriert sein, was Du von Dir gibst. Mach Dir keine großen Gedanken und die Gestik wird ganz natürlich das unterstützen, was Du sagst.

Stimme – Ein Tipp, der schnell hilft! 

Neben der Körpersprache gilt es vor allem auch noch auf die Stimme zu achten. Auch sie hat einen großen Einfluss auf unsere Wirkung und unser Auftreten in mündlichen Prüfungen. Dazu nur ein Tipp: Sprich bitte unbedingt LAUT genug! Die allermeisten Personen, die vor Gruppen sprechen, tun dies viel zu leise. Das hat den Grund, dass wir für uns selbst subjektiv lauter klingen, als wir das für andere tun, denn neben dem Luftschall, den alle hören, bekommen wir als Sprechende unsere gesprochenen Worte zusätzlich über den Körperschall ab, und klingen damit für uns selbst lauter als für andere. Also gilt: Unbedingt laut genug sprechen!

Fazit und Ausblick

Es gilt jetzt, diese Tipps auszuprobieren und einzuüben! Je selbstverständlicher diese Dinge werden, desto souveräner wirkt man in mündlichen Prüfungen und bei Referaten. Such doch mal zum Spaß Videos von Präsentationen verschiedenster Art im Internet und schau Dir ein paar an. Die Präsentierenden, die Du gut findest, setzen die drei genannten Tipps sicher um. Alle anderen zumindest einen davon nicht.

Hier wird es demnächst mit weiteren spannenden Tipps zum Lernen weitergehen! Seid gespannt!